<----------  Aktuelle Unwetterwarnungen  ---------  Warn-Apps ---------->

Ausrüstung

Der Großteil unserer Ausrüstung ist auf dem TSF verladen. Dazu zählen u.a. die Standardausrüstung für den Löschangriff mit einer Gruppe, Geräte zur einfachen technischen Hilfeleistung (Brechstange, Kettensäge,...), eine Schnellangriffstasche, ein mobiler Rauchabschluss, Ölbindemittel, ein Verbandkasten und diverses Kartenmaterial.

Geräte auf TSF

TSF Linke Seite

TSF Linke Seite:

  • Verbandkasten
  • Verteiler
  • Rettungsdecke
  • Schwerschaumrohr C
  • Mittelschaumrohr C
  • Zumischer Z2
  • Ansaugschlauch
  • C-Schlauch 5 m (zw. Verteiler und Zumischer)
  • 2x Tragekorb mit jeweils 3x C-Schlauch
  • 4x B-Schläuche
  • 2x 20 l Schaummittel
  • 2x Pressluftatmer mit Zubehör
  • Fuchsschwanz
  • Bolzenschneider
  • D-Schlauch
  • Axt
  • Feuerwehraxt
TSF Rechte Seite

TSF Rechte Seite:

  • 4x CM-Strahlrohr
  • BM-Strahlrohr
  • DM-Strahlrohr
  • Stützkrümmer
  • 2x Pressluftatmer mit Zubehör
  • Hohlstrahlrohr C
  • Reduzierstücke B-C, B-C, C-D
  • 7x Feuerwehrleine
  • 2x Hitzeschutzanzug
  • Kettensäge mit Zubehör
  • Schnellangriffstasche
  • Mobiler Rauchabschluss
  • 4x B-Schlauch
  • 2x Tragekorb mit jeweils 3x C-Schlauch

TSF Hinten

TSF Hinten:

  • TS 8/8
  • Sammelstück
  • Saugkorb
  • Saugschutzkorb
  • Schachthaken
  • Oberflurhydrantenschlüssel
  • Unterflurhydrantenschlüssel
  • Reduzierstücke B-C, A-B
  • 3x Kupplungsschlüssel A,B,C
  • Standrohr
  • Flankierschlauch
  • Halteleine
  • Ventilleine
  • Ersatzkanister
  • Handlampe
  • ABC-Pulverlöscher
  • Kübelspritze

TSF Dach:

  • 4x A-Saugschlauch
  • Vierteilige Steckleiter
  • 2x Schlauchbrücke
  • Mehrzweckplane

 

TSF Mannschaftskabine:

  • 4x Digitale Handsprechfunkgeräte
  • Digitales Sprechfunkgeräte fest eingebaut
  • Analoges Sprechfunkgerät 4m fest eingebaut
  • 4x Handlampe
  • Winkerkelle
  • Diverse Warnwesten
  • Verkerhrsleitflaggen
  • Kartenmaterial
  • 2x Warndreieck
  • Rettungstuch

 

Tragkraftspritze TS 8/8

Coming soon...

Schnellangriffstasche

Schnellangriffstasche

Die Schnellangriffstasche beinhaltet eine 30 m langen D-Schlauch an den ein Hohlstrahlrohr angeschlossen ist. Die Tasche kann über der Schulter getragen werden, sodass die Hände frei bleiben. Durch die spezielle Lage des Schlauches in Buchten, kann dieser leicht herauslaufen, wenn er angeschlossen ist und der Angriffstrupp zum Einsatzobjekt vorrückt.

Mobiler Rauchverschluss

Mobiler Rauchverschluss

Der Mobile Rauchverschluss wurde der Feuerwehr von der Sparkassenversicherung gespendet. Er ermöglicht es bei einem Brand in einem Gebäude die Zugangstür zu öffnen und verhindert bzw. reduziert hierbei die Ausbreitung von heißem und giftigem Brandrauch in noch unverrauchte Bereiche. Der Rauchverschluss besteht aus einem nicht brennbaren Tuch, welches an einem Metallrahmen befestigt ist. Dieser Metallrahmen wird mit einer Spreizstange in einen Türrahmen gespannt und das herabhängende Tuch verschließt die Türöffnung auch dann weitgehend, wenn die dazugehörige Tür geöffnet wird.

Da Einsatzkräfte in geduckter Haltung in brennende Räume bzw. in verrauchte Raumbereiche vorgeht, wird so nur im unteren Bereich der Tür der Rauchverschluss geöffnet. Die heißen Brandgase befinden sich dagegen überwiegend oben an der Zimmerdecke und können damit kaum aus dem Raum entweichen. Ziel dieser Technik ist es die heißen Brandgase aus anderen Räumen oder gar Treppenhäusern herauszuhalten. Die giftigen und auch ätzenden Bestandteile des Qualms werden dadurch für Anwohner und Sachwerte nicht gefährlich. Insbesondere rauchfreie Treppenräume sind für die Rettung von Menschen bei Gebäudebränden sehr wichtig, da sie als Fluchtwege für die Hausbewohner und Rückzugs- bzw. Rettungswege für Einsatzkräfte genutzt werden. Weiterhin könnten heiße Gase sich auch weiter oben im Gebäude ansammeln und eventuell an anderer Stelle einen weiteren Brand verursachen.

Hohlstrahlrohr Pokador 115

Hohlstrahlrohr

Das Hohlstrahlrohr Pokador 115 der Firma POK wurde der Feuerwehr ebenfalls von der Sparkassenversicherung gespendet. Es hat einen C-Anschluss und die Form des Wasserstrahls kann zwischen den Stellungen "Vollstrahl", "Sprühlstrahl" mit verschiedenen Sprühwinkeln und "Reinigung" gewählt werden. Bei einem Augangsdruck von 5 bar liefert es 115 l Wasser pro Minute (250 l/min in Spühlfunktion). Der Sprühstrahl ist kontinuierlich zwischen 0° und ca. 85° einstellbar, wobei die Wurfweite 5 m beträgt. Die Wurfweite des Vollstrahls ist 22 m bei 5 bar. Das Hohlstrahlrohr wird vornehmlich für den Innenangriff eingesetzt.

Tauchpumpe TP 4-1

Tauchpumpe

Die Tauchpumpe TP 4-1 der Firma Mast ist eine einstufige Kreiselpumpe. Die Pumpe hat einen Korndurchlass von 8 mm, der durch ein fest eingebautes Schutzsieb gewährleistet wird und somit die Pumpe nicht beschädigt werden kann. Die Pumpe kann ein- bzw. untergetaucht, stehend oder liegend betrieben werden. Sie hat einen Abgang zum Anschluss eines B-Schlauches, womit 400 Liter pro Minute bei 1bar gefördert werden können. Beim Abpumpen von Schadwasser aus überfluteten Räumen, bietet sich die Stromspeisung der Pumpe aus dem Hausnetz an. Da viele Wohnungen oder Häuser nur über eine ältere Hauselektrik verfügen, beziehungsweise nicht sichergestellt ist, dass vorhandene Schutzeinrichtungen ordnungsgemäß funktionstüchtig sind, muss bei einer Stromeinspeisung aus einem Hausnetz ein sogennanter Fi-Schalter (Fehlerstromschutzschalter) eingebaut werden. Dieser schützt die Einsatzkräfte vor einem Stromschlag bei einem Defekt der Pumpe.

Um wenige Millimeter Wasser abpumpen zu können, kann das Sieb der Tauchpumpe auch abgenommen werden. Durch das Abnehmen des Siebs ist das Verschmutzungsrisiko natürlich höher als mit Schutzsieb. Beim Einsatz in vollgelaufenen Räumen ist eine Mehrzweckleine am Haltebügel zu befestigen, um die Pumpe zu sichern, oder um sie in einem Schacht ablassen zu können.

Handlampe PELI 3715Z0 LED

Handlampe

Die modernen Hochleistungs-LED Handlampen der Firma PELI sind kleiner und handlicher als die älteren, herkömmlichen Lampen. Sie besitzt zwei Helligkeitsstufen (174 Lumen bzw. 95 Lumen), einen Blinkmodus und eine blendfreie Bodenausleuchtung. Die Handlampe ist außerdem für Zone 0 ATEX zugelassen (Einsatz in explosionsgefährdeten Gasatmosphären über längere Zeit). Die Lampe verwendet herkömmliche Batterien und hat eine Einsatzdauer von bis zu 31 Stunden. Der Vorteil gegenüber akkubetriebenen Lampen liegt darin, dass die Batterien im Einsatz einfach ausgetausche werden können und die Lampe somit sofort wieder verwendet werden kann. Natürlich sind die Handlampen auch spritzwassergeschützt.