<----------  Aktuelle Unwetterwarnungen  ---------  Warn-Apps ---------->

Besuch Leitstelle und GAZ

Geschrieben von Kristof Kreutzfeldt am .

Am Montag Abend, den 11.01.2016 besuchte die Einsatzabteilung die Leitstelle Wetterau in Friedberg. Die Leistellenmitarbeiter stellten uns ihre Arbeit vor und erklärten uns sehr detailreich das Abarbeiten von Einsätzen und Notrufen. Der Abend war sehr informativ und lieferte einen interessanten Einblick in die Arbeit der Leute auf der anderen Seite des Funkgerätes.

In der Leitstelle Vogelsberg in Lauterbach sind Führungen leider noch nicht möglich, sodass wir nach Friedberg ausweichen mussten. Die Vorgehensweise auf beiden Leitstellen ist aber weitestgehend identisch.

Eine Woche später am 18.01.2016 besuchte die Gruppe 2 das Gefahrenabwehrzentrum in Schotten. Wir bekamen eine Führung durch den Feuewehr- und Bergwachtteil des Gebäudes und die Kameraden aus Schotten erklärten uns die Fahrzeuge und die Räumlichkeiten. Da die Gruppe 2 vornehmlich aus älteren und unerfahrenen Kräften besteht, war diese Führung ebenfalls durchaus interessant.

Große Nachtübung in Sichenhausen am 23.10.2015

Geschrieben von Kristof Kreutzfeldt am .

Übungsbericht:

Am Freitag den 23.10.2015 wurden mehrere Schottener Ortsteile und die Drehleiter aus Gedern um 19.30 Uhr zu einer Nachtübung in Sichenhausen alarmiert. Die insgesamt ca. 100 Einsatzkräfte aus Sichenhausen, Burkhards, Kaulstoß, Breungeshain, Michelbach, Busenborn und Schotten (ELW) fanden als Szenario den Brand des alten Schulhauses am DGH vor.

Im Zuge dieses Szenarios mussten verschiedene Herausforderungen gemeistert werde, wozu die Einsatzstelle in mehrere Abschnitte eingeteilt wurde: Einsatzleitung, Wasserförderung 1 bis 3, Brandbekämpfung, Licht und Erste-Hilfe.

Übung Drehleiter am 14.09.2015

Geschrieben von Kristof Kreutzfeldt am .

Übungsbericht:

Thema der Übung war die Zusammenarbeit mit der Drehleiter. Drei Kameraden aus Gedern erläuterten und zeigten uns die einsatztaktischen Möglichkeiten der Drehleiter. Geübt wurde das Übergeben einer verletzten Person auf einer Trage durch ein Fenster zum Korb der Drehleiter, der Einsatz des Lüfters, der Scheinwerfer und des B-Rohres am Korb.

Gemeinschaftsübung in Kaulstoß an der Grillhütte am 13.06.2015

Geschrieben von Kristof Kreutzfeldt am .

Übungsbericht:

Am Samstag den 13.06.2015 wurden die Wehren aus Bu-Ka-Si, Herchenhain und Hartmannshain zu einer Gemeinscahftsübung nach Kaulstoß alarmiert. Anegnommene Lage war ein Brand von Schutt und Reifen in der Nähe der Grillhütte.

Das TSF-W wurde als einziges wasserführendes Fahrzeug zum Erstangriff an der Brandstelle eingesetzt. Im Laufe der Übung mussten die Einsatzkräfte sowohl das real dargestellte Feuer löschen, mehrere vermisste Personen in einem kleinen Waldstück finden und einen Schaumangriff aufbauen, um die brennenden Reifen effektiv zu löschen.

Die Wehren aus Kaulstoß, Sichenhausen und die Mannschaft des TSF aus Burkhards bauten derweil eine Langewegstrecke vom Löschteich am Gerätehaus in Kaulstoß zur Brandstellenpumpe (TSF-W) auf. Dabei musste als größte Schwierigkeit die Hauptverkehrsstraße überwunden werden. Die Wehren des Löschzugs West Grebenhain bauten eine zweite, unabhängige Langewegstrecke auf, wobei das Wasser aus der Nidder entnommen wurde. Diese Strecke verlief parallel zur anderen Langewegstrecke und versorgte schließlich eine zweite Brandstellenpumpe, sodass mehr Kräfte das Feuer bekämpfen konnten.

Als größtes Problem stellte sich der Umgang mit dem neuen Digitalfunk heraus. Dabei kam es auf Grund mangelnder Funkdisziplin immer wieder zu Verständigungsproblemen und Verzögerungen im Übungsablauf.

Übung Traktorbrand am 08.06.2015

Geschrieben von Kristof Kreutzfeldt am .

Übungsbericht:

Bei der heutigen Übung wurde der Brand eines Traktors auf dem Ortsringweg in der Nähe der Nidder am Ortsausgang Richtung Herchenhain simuliert. Dabei wurde von unserer Wehr das TSF-W "Niddertal" eingesetzt und der Löschangriff mit der Schnellangriffseinrichtung geübt. Unser TSF entahm außerdem an der Nidder Wasser um die TS des TSF-W, nach dem kompletten entleeren des Wassertanks, weiter zu speisen.

Eingesetzte Fahrzeuge:

FlorianSchotten 14 - 47 (Stärke 1/3)
FlorianSchotten 3 - 48 (Stärke 1/5)

 Bilder: